Gegrillte japanische Auberginen (Yaki Nasu)

Gekühlt yaki nasu oder gegrillte japanische Auberginen sind ein köstliches und schnelles Gericht, das sich problemlos in Ihr japanisches Essen integrieren lässt. Die Auberginen werden mit intakter Haut gegrillt, was ihr inneres Fleisch süß und zart macht, mit einer Textur, die praktisch in Ihrem Mund schmilzt. Vor dem Servieren wird die Haut der Aubergine vorsichtig abgezogen und weggeworfen. Jedoch verleiht der Grill den gekochten Auberginen einen erstaunlichen rauchigen Geschmack, der Sie nach mehr Appetit sehnt.

Für dieses Rezept empfehle ich die Verwendung von japanischen Auberginen, die sich von anderen Auberginen wie der amerikanischen Aubergine, Thai Aubergine und Holland Aubergine unterscheiden. Die japanische Aubergine hat eine dünne Haut und süßes Fleisch. Diese können normalerweise in japanischen Lebensmittelgeschäften im Westen und möglicherweise in anderen asiatischen Märkten gefunden werden; Wenn diese jedoch nicht verfügbar sind, können chinesische Auberginen oder italienische Auberginen ersetzt werden.

Nachdem die Auberginen gegrillt und geschält sind, werden sie in mundgerechte Stücke geschnitten, um entweder einzelne Vorspeisenteller oder One-Bite-Canapés herzustellen. Die Aubergine wird dann für etwa eine Stunde im Kühlschrank gekühlt und sofort serviert. Dieses Gericht ist eine wunderbar frische Sommervorspeise oder Salat, besonders bei heißem Wetter.

Yaki Nasu ist einfach gewürzt. In der Regel wird mit einer Garnierung aus frisch geriebenem Ingwer und getrockneten Bonitoflocken ( katsuo bushi ) die gekühlte Aubergine garniert und dann einfach mit einem Spritzer Sojasauce gewürzt.

Yaki Nasu macht aus einem japanischen Gericht gegrillten Fisch oder Somen (dünne Weizennudeln) zu einem großartigen kleinen Gericht oder Beilagensalat.

Was Sie brauchen

  • 5 bis 6 japanische Auberginen
  • Kochspray
  • Toppings:
  • Garnitur: frischer Ingwer (gerieben)
  • Garnitur: Katsuobushi (getrocknete Bonito-Späne)
  • Garnierung: grüne Zwiebeln (fein geschnitten)
  • Garnitur: Sojasauce (nieseln), (Alternativen) Dashi Shoyu (gewürzte Sojasauce), oder Ponzu (Zitrus Soja Soße)

So wird es gemacht

  1. Grill oder Grillpfanne im Freien mit Speiseöl besprühen.
  2. Auberginen in der Haut bei mittlerer Hitze kochen, bis das innere Fleisch weich und zart ist und die äußere Haut verkohlt ist. Ungefähr 6 bis 7 Minuten auf jeder Seite.
  3. Vom Grill nehmen und die Aubergine (Haut) auf einen Teller legen und bis zur Raumtemperatur ruhen lassen. Alternativ kann die Aubergine (Haut auf) in eine große Schüssel mit kaltem Wasser gelegt werden.
  1. Sobald die Aubergine abgekühlt ist, entfernen Sie sanft die verkohlte Haut der Aubergine.
  2. Entfernen Sie den Stiel, und hacken Sie die Aubergine in Drittel oder Viertel, so dass kleine mundgerechte Stücke entstehen. Yaki Nasu kann entweder bei Raumtemperatur oder gekühlt serviert werden. Chilled Yaki Nasu ist besonders angenehm im Sommer.
  3. Das Yaki Nasu mit dem frischen geriebenen Ingwer, den Bonito-Spänen und den geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren. Mit Sojasauce beträufeln. Alternativ kann Yaki Nasu mit Dashi Shoyu (gewürzte Sojasauce) oder Ponzu (Zitrus Sojasauce) gewürzt werden, aber Sojasauce ist sehr zu empfehlen.
Rate dieses Rezept Ich mag das überhaupt nicht. Es ist nicht das Schlimmste. Sicher, das wird reichen. Ich bin ein Fan - würde es empfehlen. Tolle! Ich liebe es! Danke für deine Bewertung!