So macht man die perfekte Soße jedes Mal

Lew Robertson / Getty Images

Perfekte hausgemachte Soße ist schwierig zu machen, aber es ist immer die Mühe wert. Ob Sie für den Urlaub, eine besondere Feier oder nur für die Familie kochen, können Sie Ihre Freunde und Verwandten mit diesen einfachen Tipps zur Behebung der üblichen Soßenprobleme beeindrucken.

Fehlerbehebung und Behebung von Soßenproblemen

Leider gibt es viele Möglichkeiten, dass die Soße schief geht. Glücklicherweise gibt es jedoch schnelle Lösungen für häufige Probleme.

Noch besser, das Endergebnis wird grandios sein, und niemand wird jemals erfahren, dass Sie in der Küche Probleme hatten.

Die Soße ist Lumpy: Hier ist ein Trick, den du fragen wirst "Warum habe ich nicht daran gedacht ?!" Gießen Sie einfach Ihre klumpige Soße in einen Mixer und geben Sie es für nicht mehr als dreißig bis sechzig Sekunden. Nicht übergießen (Soße sollte nicht zu dünn sein). Dann gießen Sie einfach Ihre glatte, klumpenfreie Soße zurück in den Topf, um es wieder aufzuwärmen.

Die Soße ist zu salzig: Sie würden denken, dass das Hinzufügen von zu viel Salz zu Soße ein unfixierbares Problem wäre, aber eigentlich gibt es eine einfache Lösung. Fügen Sie einfach eine Prise braunen Zucker hinzu und Ihr Salzproblem verschwindet.

Die Soße hat zu wenig Geschmack: Abhängig von der Art und dem Schnitt des Fleisches, das Sie gekocht haben, kann es schwierig sein, genug Tropfen für eine perfekte Soße zu bekommen. Hier sind zwei Möglichkeiten, um dieses Problem anzugehen:

  • Hinzufügen eines Teelöffel Instant Bouillion Granulat pro zwei Tassen Soße bereichert den Geschmack und fügt Farbe hinzu.
  • Wenn Sie die Pfanne ablöschen, achten Sie darauf, die am Boden der Pfanne anhaftenden Stücke abzukratzen. Sie erhöhen den Geschmack der Soße.

Die Soße ist zu dünn: Eine perfekte Soße ist erheblich dicker als Wasser oder Milch (obwohl sie immer noch dünnflüssig ist). Es gibt einige Tricks, um Soße zu verdicken, obwohl vorsichtig sein, es nicht zu übertreiben oder Ihre Soße könnte mit der gleichen Konsistenz wie Zahnpasta enden!

  • Beginne mit einer Mehlschwitze. Eine Mehlschwitze ist eine verdickende Mischung, die aus einem flüssigen Fett wie geschmolzener Butter oder Öl und Mehl (oder einem anderen Verdickungsmittel) besteht. Erhitzen Sie einfach das Fett und fügen Sie dann genug Mehl hinzu, um eine Paste zu machen. Mit einem Schneebesen gründlich umrühren, um Klumpen zu vermeiden.
  • Die Bratensauce mit der Mehlschwitze sehr langsam in den Topf geben und mit einem Schneebesen weiterrühren, bis die Masse glatt ist.
  • Kochen Sie die Soße unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze. Mit der Mehlschwitze als Basis sollte die Soße gut verdicken.
  • Wenn du Kuchenmehl in deiner Mehlschwitze probiert hast und feststellst, dass er nicht sehr dick wird, versuche Maisstärke. Maisstärke hat eine ähnliche Konsistenz wie Mehl, hat aber die doppelte Verdickungskraft. Pfeilwurz, das ein wenig schwieriger zu finden ist, hat sogar mehr Verdickungskraft als Maisstärke.

Die Soße schmeckt gut, sieht aber nicht gut aus: Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Soße nicht perfekt aussieht, selbst wenn ihr Geschmack nicht zu überbieten ist.Hier sind einige Lösungen für häufige Probleme.

  • Wenn Ihre Soße beim Sitzen auf dem Tisch eine "Haut" bildet, sollten Sie mehlarme, stärkehaltige Mehlsorten wie Kuchenmehl, Backmehl oder Allzweckmehl verwenden, um Ihre Mehlschwitze herzustellen.
  • Wenn Ihre Soße grau statt braun aussieht, liegt das Problem möglicherweise in der verwendeten Pfanne. Vermeiden Sie, Soße in einem Aluminium (anodisierte ist okay) Wanne zu bilden, da es das Soßegrau drehen kann. Sie können auch flüssige Soße Browner verwenden, um die Farbe zu verbessern.
  • Wenn Ihre Soße nicht besonders funkelnd ist, wird der Soße eine reiche, seidige Konsistenz verliehen, wenn Sie kurz vor dem Servieren einen Teelöffel Butter oder eine schwere Creme dazugeben.