Wie Sie Lärm in Ihrem Wohnraum reduzieren können

Reduzieren Sie den Ton in Ihrem Wohnraum mit einfachen Maßnahmen. evdokiageorgieva / Getty Images

Nicht einer, sondern viele Faktoren wirken zusammen, um den Geräuschpegel in einem Heim zu reduzieren. Wenn Sie alle unten aufgeführten Methoden kombinieren würden, würden sie insgesamt erheblich zu einem ruhigeren Zuhause beitragen. Sogar ein paar dieser Methoden werden helfen.

1. Bodenbelag ersetzen und Bodenbelag hinzufügen Unterboden

Untere Linie: Die Unterlage unter harten Bodenbelägen hilft beim Klang.

Wand-zu-Wandteppiche sind immer die beste Option, um Ruhe zu schaffen.

Aber wenn Sie harte Böden wie Holzwerkstoffe oder Laminat lieben, ist Ihre nächste beste Option, Schalldämmunterlage hinzuzufügen.

Eine preiswerte Schaumstoffunterlage nimmt Schall unter Laminatböden kaum auf. Eine dicke, dichte Unterlage aus recyceltem Filz - mehr als viermal schwerer als Schaum - bietet die beste Schallabsorption aller Unterlagsmaterialien.

2. Möbel weg von Wänden bewegen

Bottom Line: Brechen Sie die Kontaktlinie zwischen Möbeln und Wänden für mehr Ruhe.

Klangqualitätsexperten betonen oft, dass der gesamte Raum Töne überträgt. Alles von den Stollen über die Trockenbauwände bis hin zu den Fenstern und dem Boden bis zur Decke fungiert als ein riesiger Resonanzboden, der Töne aufnimmt und überträgt.

Eine einfache Lösung ist, dass das Kopfteil nicht an der Wand anliegt. Die Verbindung zwischen der Wand und dem Kopfteil zu lösen, wird einen großen Teil dazu beitragen, Ihr Schlafzimmer zu beruhigen.

3. Fügen Sie weiche Materialien hinzu: Teppiche, Vorhänge

Fazit: Je mehr weiche, stoffähnliche Materialien Sie hinzufügen, desto leiser ist der Raum.

Hat Ihr Schlafzimmer eine angemessene Schalldämpfung? Teppichboden, dicke Vorhänge (im Gegensatz zu Mini-Jalousien), eine ausreichende Menge an Möbeln, Polsterung unter dem Teppich usw. fangen Geräusche ein und töten sie.

4. Hohlkerntore eliminieren

Bottom Line: Installieren Sie massive Türen und schütten Sie Ihre schalldurchlässigen Hohlkammertore ab.

Hohlkammer-Innentüren sind heute Standard bei den meisten Häusern. Leider dringt der Klang leicht durch sie hindurch. Müll oder spenden Sie Ihre hohlen Kerntüren zu Ihrem nächsten architektonischen Bergungshof. Dann durch massive Türen ersetzen.

5. Paint with Sound Reducing Paint

Bottom Line: Sound reduzierende Farbe kann helfen, obwohl ihre Vorteile minimal sein werden.

Schallabsorbierende Farbe wie Acousti-Coat Sound Reduction Paint beansprucht bestimmte schallabsorbierende Füllstoffe und Harze, die den Klang in Ihrem Raum beruhigen.

Seien Sie jedoch vorsichtig: Acousti-Coat ist etwa dreimal so teuer wie normale Latexfarbe.

6. Hinzufügen von Texturen zur Decke

Bottom Line: Spray-Textur an der Decke reduziert Raumgeräusche.

Ob Sie es mögen oder nicht, die klassische Hüttenkäse- oder Popcorn-Stil-Decke reduziert effektiv den Schallreflexion im Raum.

7. Ersetzen Sie Ihre Windows mit besseren Windows

Bottom Line: Neuere, bessere Fenster sind fast immer besser bei der Verlangsamung der Übertragung von Außengeräuschen.

Viele Hausbesitzer installieren Dreifachfenster sowohl wegen ihrer schallabweisenden Eigenschaften als auch wegen möglicher Energieeinsparungen.

Wenn Sie Aluminiumrahmenfenster im älteren Stil haben, sind Sie besser mit Fenstern aus Vinyl, Fiberglas oder Holz gerahmt.

Diese älteren Fenster haben keine thermische Trennung zwischen außen und innen, wodurch das Innere kälter wird.

8. Add Storm Windows

Bottom Line: Storm Windows fügt noch eine weitere Glasschicht hinzu und kann selbst installiert werden, was Geld spart.

Obwohl die Schalldämmungseigenschaften nur minimal sind, sind Sturmfenster leicht anzubringen, leicht zu entfernen, sehr billig und nicht sichtbar.