Missverständnisse Über Indisches Essen

Bild © Rob MacDougall / Auswahl des Fotografen RF / Getty Images

Was sind die ersten Dinge, die Ihnen in den Sinn kommen, wenn Sie an indisches Essen denken? Heiß, scharf, ölig, reich, fettig, schlecht für Sie, schwierig und zeitraubend zu kochen, Currypulver ... Indisches Essen, obwohl sehr beliebt, wird sehr missverstanden.

Wusstest du, dass ...

  • Indisches Essen hat sich über Jahrtausende entwickelt und ist das ultimative Symbol dafür, dass die indische Kultur andere Einflüsse absorbieren kann, aber dennoch ihre eigenen Eigenschaften besitzt?
  • Die indische Küche hat die delikate und manchmal komplizierte Kunst des Gewürzmischwesens übernommen und perfektioniert?
  • Indisches Essen beinhaltet vielleicht die schillerndste Auswahl an frischem Gemüse und Obst, die auf vielfältige Weise gekocht werden, um ihre Frische und Nährstoffe zu erhalten?
  • Traditionelle indische Küche verwendet fast immer frische Zutaten und beinhaltet Gerichte von Grund auf neu zu machen? Dies bedeutet weniger Konservierungsstoffe und gesündere Lebensmittel.
  • In der indischen Küche werden Gewürze wie Kurkuma, Ingwer, Knoblauch, grüne Chilis ... verwendet, die alle medizinische und heilende Eigenschaften haben.
  • Eine traditionelle indische Mahlzeit enthält Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Ballaststoffe ... all die Elemente, die Sie für eine ausgewogene Mahlzeit benötigen?

Top Missverständnisse über indisches Essen

Alle indischen Speisen sind heiß und würzig

Dies ist nicht wahr! Während Gewürze in der indischen Küche verwendet werden, sind sie nicht das, was das Essen scharf macht. Was Chilis betrifft (die die Hitze zu einem Gericht hinzufügen), sind sie eine Frage der Präferenz und können beim Kochen der meisten Nahrungsmittel leicht weggelassen werden.

Zweitens enthalten nicht alle indischen Lebensmittel 10 (oder sogar 3, 4 oder 5) verschiedene Gewürze! Jahre der kulinarischen Evolution haben Gerichte geschaffen, in denen die Hauptzutat durch nur ein Schlüsselgewürz wunderbar ergänzt wird!

Alles indische Essen ist fett und ungesund

Auch das ist falsch und es ist so, als würde man sagen, dass alle italienischen Speisen Nudeln enthalten oder alle chinesischen Gerichte Sojasauce enthalten.

Indisches Essen ist das, was Sie in der Fettabteilung daraus machen. Sie können ein Gericht mit 6 Esslöffel Öl kochen oder mit 2 auskommen, wenn Sie das mögen. Es gibt eine Vielzahl von Gerichten, die überhaupt kein Öl brauchen! Diese werden durch Rösten, Dämpfen, Grillen, Kochen ... der Zutaten zubereitet. Wie in jeder anderen Küche auch, hat indisches Essen seine dekadenten und "sündigen" Gerichte.

Wenn ich über den Gesundheitsaspekt spreche, sind meine nicht-indischen Freunde immer wieder erstaunt über die Vielzahl indischer Gemüse, die Teil der indischen Küche sind. Nimm nun dieses Gemüse und multipliziere es mal mit hundert mal mit Kochmethoden und was du hast ist leckeres Essen das dir auch wirklich gut tut! Wer würde nicht gerne ihre Grüns essen wollen, wenn sie so aufgetischt wären?

Medizinische, heilende Gewürze wie Kurkuma, Ingwer, Knoblauch und grüne Chilis gehören zu den am häufigsten verwendeten Zutaten in der indischen Küche.Das isst deine Medizin für dich!

Die meisten guten indischen Köche werden sich dafür einsetzen, frische Produkte zu verwenden und ein Gericht von Grund auf neu zuzubereiten. Dies ist der traditionelle Weg, und obwohl es zeitaufwendig erscheinen mag, bedeutet es, dass Sie Ihrem Körper die Wirkung der Konservierungsstoffe ersparen, die in vorverpackte, vorbereitete Lebensmittel geladen werden.

All Indisches Essen ist reich und Diät sprengt

Dies hängt vollständig von Entscheidungen, die Sie treffen. So wie niemand dich dazu zwingen kann, mehr Schokolade zu essen, als du willst, solltest du dich nicht gezwungen fühlen, eine zweite Portion köstlichen Gaajar Ka Halwa, Malpua oder Jalebi zu essen! Wie verlockend sie sind, könnte dies leichter gesagt als getan sein!

Alles indische Essen ist schwierig zu kochen

Nicht wieder wahr. Schauen Sie sich Rezepte für Lebensmittel wie Tandoori Huhn, Mutter Paneer, Bhindi Ki Subji ... sie sind sehr beliebt, aber so einfach vorzubereiten. Dies ist nur die Spitze des Eisbergs, soweit es um schmackhaftes, aber dennoch schnell und einfach zu kochendes indisches Essen geht!

Alle indischen Speisen enthalten Currypulver

"Curry" ist ein Synonym für indisches Essen und "Currypulver" wird als Hauptbestandteil in jedem Gericht betrachtet. Dies könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein!

Dieses wichtige Pulver ist eine Mischung aus Gewürzen, die zusammen als Garam Masala bekannt sind. Es wird zu einigen Gerichten zusammen mit anderen Gewürzen hinzugefügt, um ihren Geschmack und ihr Aroma zu verbessern. Während die verwendeten Grundzutaten identisch sind, hat jeder Haushalt seine Proportionen, so dass das Ergebnis oft von Haus zu Haus abweicht. Je besser die Qualität der Zutaten, desto schmackhafter ist das Garam Masala und das daraus resultierende Gericht, in dem es verwendet wird.

Die meisten Inder bereiten ihre Garam Masala immer noch kurz vor dem Kochen zu. Wenn du mit indischer Küche beginnst, kannst du dich einschüchtern lassen, aber das Rezept und eine gute Kaffeemühle genügen! Es gibt nichts, was den Geschmack von frischem Garam Masala übertrifft!

Also, geh nicht zum Hörensagen und der allgemeinen Meinung. Tauchen Sie ein und entdecken Sie selbst die erstaunliche Welt der indischen Küche. Es ist eine Reise, die Sie nie bereuen werden!